Musiktheater Header
Wieland Satter

Wieland Satter.

Bassbariton

Der Bassbariton Wieland Satter studierte zunächst Schulmusik mit den Hauptfächern Querflöte und Chordirigieren an der Hochschule für Musik in Frankfurt. Nach dem ersten Staatsexamen folgte ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik „Franz Liszt" in Weimar. Opernengagements führten ihn u. a. an die Theater in Passau, Kassel und Hof, nach Moskau, Lyon, Bolzano, Piacenza, Modena, Ferrara, zu den Bregenzer Festspielen und ans Staatstheater Nürnberg. Zu seinem Repertoire gehören u. a. Partien wie Philip II. („Don Carlo”), Escamillo („Carmen”), Mephisto („Faust”) und Pizarro („Fidelio”). Eine besondere Liebe verbindet ihn mit dem russischen Repertoire. So sang er die Titelpartien in „Ruslan und Ludmilla" und „Mazeppa”, am Theater Hof debütierte er im März 2012 als „Boris Godunow”. Am Pfalztheater wirkte er bereits als Gast in „Nostradamus", „Der Freischütz”, „Hoffmanns Erzählungen” und „Parsifal” mit. Seit der Spielzeit 2012/13 ist er festes Mitglied unseres Opernensembles. Seinen Einstand feierte er mit einem grandiosen Zaccaria in Verdis "Nabucco". Zuletzt war er in "Friedenstag",„Irrelohe" und „Fidelio"  zu sehen.

2. Pfalztheaterkonzert
2. Sinfoniekonzert
La Cenerentola (Aschenputtel)
Komische Oper von Gioacchino Rossini, Text von Jacopo Ferretti
The Rake's Progress (Das Leben eines Wüstlings)
Oper von Igor Strawinsky