Zur Übersicht.

Aktuelles.

Opernstudio vorgestellt!

Intendant Urs Häberli stellte jüngst das neu am Pfalztheater eingerichtete Opernstudio der Öffentlichkeit vor. In Zusammenarbeit mit der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim finden die grundsätzlichen Bemühungen zur Förderung von jungen Sängerinnen und Sängern erstmalig einen institutionellen Rahmen.
Das Opernstudio soll Gesangsabsolventen durch eine Verzahnung des letzten Studienabschnitts und des Berufseinstiegs am Theater den Weg in die Professionalität erleichtern. Ziel ist es, die Mitglieder des Opernstudios weitgehend, aber doch behutsam, in den Probenalltag des Pfalztheaters einzubeziehen. Gleichzeitig belegen die jungen Sänger an der Mannheimer Musikhochschule weiterhin die Fächer Partienstudium, Gesangsunterricht und Szenischer Unterricht.

Bei einer Aufnahmeprüfung im Juli diesen Jahres wurden die ersten beiden Mitglieder des Opernstudios gefunden: Die koreanische Sopranistin Seunghee Kho und der chinesische Bariton Ke An, beide als Master-Absolventen aus der Mannheimer Musikhochschule hervorgegangen. Erste Aufgaben am Pfalztheater finden sie mit Studieraufträgen und Doppelbesetzungen in den Produktionen „Orpheus in der Unterwelt“ und „La Cenerentola“. Darüber hinaus werden beide ab dem 6. Mai 2018 in der Kinderoper „Die Welt auf dem Monde“ von Joseph Haydn und Eberhard Streul mitwirken.

Das Pfalztheater Opernstudio wird von der Stiftung „Freunde und Förderer des Pfalztheaters“ unterstützt, deren 1. Vorsitzende Dr. Marion Schulz-Reese dem Startschuss beiwohnte, genauso wie Prof. Cosima Osthoff von der Musikhochschule Mannheim, die maßgeblich an der Projektentwicklung beteiligt war, Generalmusikdirektor Uwe Sandner, Chefdramaturg Andreas Bronkalla sowie Bariton Daniel Böhm, der als Ansprechpartner aus dem Ensemble in die Arbeit des Opernstudios eingebunden ist.